Rettungsfahrzeuge der Ortsgruppe Siegen

Angefangen hatte alles mit einem Schlauchboot, das auf einem improvisierten Anhänger transportiert wurde. Ein Privat-PKW wurde kurzerhand mit einem Gepäckträger mit der Aufschrift "DLRG" versehen und fertig war das DLRG-Gespann. Mit der Zeit aber wuchs die Zahl der Aktionen so stark an, daß ein DLRG-eigenes Fahrzeug unentbehrlich wurde.

Kurzerhand kaufte man einen gebrauchten VW-Bus. Je ein DLRG-Emblem auf jeder Seite vervollständigte den Wagen zum ersten "echten" DLRG-Einsatzfahrzeug im ganzen Siegerland und Wittgenstein.

Auch ein neues Boot stand auf der Einkaufsliste. Aber eins mit Festkörper sollte es sein. Die DORY-13 schien prädestiniert für die Siegener. Eigentlich als Freizeitboot für Angler entwickelt, zeigte sie aber auch bei der DLRG ihre Stärken.


Aber auch an einem DLRG-Fahrzeug nagt der Zahn der Zeit. Der VW-Bus mußte einem neueren Modell weichen. Auch das Boot wurde durch eine verbesserte DORY-13 ersetzt.

Auch heute fahren die Siegener eine DORY-13. Natürlich nicht mehr die alte, sondern eine neue Version mit einem 50-PS-Außenborder, die das Boot auf ca. 60 km/h beschleunigt. 1993 als "nacktes" Boot gekauft, wurde es in Eigenregie zu einem gut ausgestatteten Motor-Rettungsboot ausgebaut. Genau wie das neue Einsatzfahrzeug, das 1997 den 11 Jahre alten VW-Bus abgelöst hat. Seit 2009 hat die OG Siegen ein eingetragenes Einsatzfahrzeug mit Blaulichtbalken.


2012 beschafften wir für allgemeine Aktivitäten im Verein (Lehrgänge, Jugendaktionen, Materialtransport, Freizeiten) einen gebrauchten Opel Vivaro.

Da unser Bulli in die Jahre gekommen ist und sich unser Aufgaben- und Tätigkeitsbereich im Laufe der Jahre verändert hat, sind wir bereits in der Planungsphase für ein neues Einsatzfahrzeug! Sobald es konkreter wird, werden wir hier darüber berichten.